Foto: © sirer61 - depositphotos.comFoto: © sirer61 - depositphotos.comSecum Esse kommt aus dem Lateinischen und heißt 'Ganz bei sich sein'. Ein Termin- und Arbeitsdruck, das beschleunigte Leben und unser ständiges Okkupiertsein durch verschiedene 'Blechknechte' führen dazu, dass wir uns immer weiter von uns selbst - von unserer Mitte - entfernen.

Wie schafft man es, trotz Hektik im allgemeinen und Corona-Stress im besonderen in einem guten Kontakt mit sich selbst zu bleiben? Darum geht es in diesem Workshop. Dabei arbeite ich mit Übungen der Mystik-Forscherin und -Trainerin Prof. Sabine Bobert, mit Mitgefühlsmeditationen, aber auch mit einfachen Ansätzen der Stoiker - einer Philosophietradition aus der Antike. Ziel ist dabei, durch eine tägliche Übungspraxis ein mehr an 'Secum Esse' und ein gelasseneres Leben zu erreichen.

Teilnehmerstimme: Danke für den tollen Workshop! In dieser schnelllebigen und ungewissen Zeit gab mir der Workshop viele hilfreiche Anregungen, wieder mehr zur Ruhe zu kommen und zu mir zu finden. Mein besonderer Dank gilt Johannes Vennen und allen Teilnehmern, die mit ihren Erfahrungen und Sichtweisen meinen Blick erheblich erweitert haben. Klaus

Organisatorisches:

Seminargebühr: 200 €.

Termin: Sa, 19.02. 10:00 - 16:30.

Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Bitte vollständige Anschrift angeben).

Sonstiges: Der Workshop findet digital auf ZOOM statt. Den Link erhalten die Teilnehmer/Innen kurz vor dem Seminartag.