Online-Beratung

Online-Beratung. © Foto: Nobu - fotolia.comE-Health-Anwendungen

Psychoedukation, also die Vermittlung von therapierelevanten Fakten und Übungen, ist die Domäne der Verhaltenstherapie. MIttlerweile gibt es verhaltenstherapeutische Online-Programme, bei denen die Edukation im Rahmen von sog. Webinaren (webgestützte Seminare) erfolgt. Will heißen: mit Hilfe von Video-Vorträgen, MP3-Dateien oder Texten werden Informationen zu verschiedenen psychischen Problemen sowie Übungen bzw. Strategien zur Symptomverbesserung vermittelt.

Ich arbeite mit Modulen von Minddistrict, dem Marktführer von E-Health-Anwendungen in den Niederlanden. Zu meinem Modul-Portfolio gehören die Programme Depression Prävention, Panik, Fit im Stress sowie 'Clever trinken' - einem Programm zum Erlernen eines kontrollierten Trinkstils. Sämtliche Module sind von Praktikern entwickelt und wissenschaftlich evaluiert worden. Die Online-Interventionen können als reines Selbsthilfe-Programm oder therapiebegleitend durchgeführt werden. Vor allem in der begleitenden Variante sind die Therapieergebnisse genauso gut wie bei reinen 'Live'-Therapien.

Bei Indikation empfehle ich meinen webaffinen Patienten, die zu ihrer psychischen Störung passenden Module zu buchen. Die Vorteile: die Wartezeit auf einen Therapieplatz kann effektiv genutzt werden. Für viele Erkrankungen gibt es Standard-Interventionen, die online vermittelt werden. In den 'Live'-Sitzungen knnen wir uns auf die individuellen Probleme konzentrieren. Bei den Webinaren kann der Patient selbst Zeit und Intensität seines Engagements bestimmen.

Meine ersten Erfahrungen mit dem Online-Programm sind positiv: die kombiniert (online + live) behandelten Patienten, die beide Verfahren intensiv nutzen, kommen im Vergleich zu den reinen 'Live'-Patienten schneller voran.

Die Kosten für die Online-Module werden von den Krankenkassen bislang noch nicht übernommen. Für die einjährige Nutzung des Programms zahlen Sie einmalig 50 € (zuzügl. MWST). Weitere Fragen hierzu bzw. zum Ablauf beantworte ich gerne per E-Mail oder telefonisch.

Beratung über Skype oder FaceTime

Sie sind beruflich oft und zu wechselnden Zeiten unterwegs und wollen auf eine qualifizierte Beratung nicht verzichten? Dann können Sie bei mir eine Skype-oder FaceTime-unterstützte Beratung buchen. Dazu würden wir in einem kostenlosen telefonischen Vorgespräch klären, ob sich Ihr Anliegen grundsätzlich für eine Online-Beratung eignet. Wenn dies der Fall ist, dann steigen wir in einen diagnostischen Prozess ein, bei dem Sie im Internet bewährte Fragebögen ausfüllen. In einem gemeinsamen Gespräch - möglichst an einem meiner Praxisstandorte - würde ich mit Ihnen die Testergebnisse auswerten und Beratungsziele vereinbaren, an denen wir während der Skype- oder FaceTime-Sitzungen arbeiten werden.

In Deutschland werden die Kosten für eine Online-Beratung von den gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen nicht übernommen. Das bedeutet, dass meine Kunden die Kosten vollständig selber tragen. Hinsichtlich des Honorars orientiere ich mich nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (eine Beratungseinheit = 100,56 € für 50 Minuten). Eine Beratungseinheit gilt als gebucht, sofern Sie vorher die Kosten überwiesen haben.